Neuer Hausbewohner

Seit Kurzem hat Planquadrat einen neuen Hausbewohner: Bruno. Er gehört zwar nicht zu unserem Team, sondern wohnt mit Herrchen über unserem Atelier, aber wir freuen uns, dass er da ist und seine Aufgabe als Wachhund zuverlässig erledigt.

Autor: Suela Paraskevas

Neuer Mitarbeiter

Planquadrat freut sich, Ihnen ein neues Teammitglied vorstellen zu dürfen. Wir kennen Fred seit ungefähr einem halben Jahr und haben ihn als aufgeweckten, interessierten, und hochmotiverten Mitarbeiter kennen und schätzen gelernt. Zu Freds Hauptaufgaben gehört das Sammeln und sorgfältige Verstecken der von uns ausgelegten Nüsse. Darüber hinaus bereitet es ihm großes Vergnügen von Zeit zu Zeit seine Arbeit niederzulegen und uns beim Arbeiten zuzusehen. Da Fred uns in den kommenden Wintermonaten wohl weniger besuchen wird, bedanken wir uns für die gelungende Abwechslung und sagen "Tschüss" bis zum nächsten Frühjahr!

Autor: Linda Gasper

Gratulation

Wir graturlieren unserer Mitarbeiterin Linda Gasper zu ihrem Bachelor in Kommunikationsdesign!

Als Abschlussarbeit hat sie ein Buch konzipiert, geschrieben und illustriert, das Kindern das Thema Werbung auf spannende sowie altersgerechte näher bringen soll. "Sondersuperkraft" handelt von Superhelden, falschen Werbeversprechen, Freundschaft und dem Vertrauen in die eigenen Stärken.
Es wirft die Frage auf: Muss ich wirklich sein, wie die Werbung mich haben will? Was geschieht, wenn ich gegen den Trend gehe?

Werbung ist überall. Das wissen wir. Sie weckt Erwartungen, die die Produkte oft nicht halten können. Auch das wissen wir. Sie spielt mit unseren Wünschen und kreiert neue Bedürfnisse. Die meisten Kinder wissen das nicht. Sie nehmen Werbebotschaften noch besonders unkritisch auf. Die neuesten Must-Haves und angesagtesten Trends regieren den Schulhof. Wer uncoole Klamotten trägt, wer anders ist, wird gemobbt.


Autor: Markus Petter

Planquadrat in Moskau

Zunächst einige Eckdaten zu Moskau: 

Moskau ist die Hauptstadt Russlands, mit 11 Mio. Einwohnern offiziell, und ca. 3 Mio. inoffiziellen Einwohner. Größe der Stadt - ca. 40 x 40 Kilometer; 280 km U-Bahnnetz - in der Rush-Hour werden die Menschenmassen im 90-Sekunden-Takt befördert.

 

Warum Moskau?

33 qm (sehr roter) Messestand sorgen dafür, dass sich vier Mitarbeiter nach Moskau begeben. Vor Ort erfahren wir, dass wir auf dieser internationalen Messe das einzige deutsche Messebauunternehmen sind. Warum sich die anderen nicht trauen liegt vielleicht an der Annahme, dass an jeder Stelle die Hand aufgehalten wird und sehr oft ohne „Barzahlung“ nichts läuft!?

Ein weiteres wichtiges Instrument, um die eigenen Interessen durchzusetzen, ist ein Firmenstempel (ich bin mir fast sicher, dass es sogar ein Stempel aus dem Postspiel meiner Kinder sein könnte …), der möglichst rund sein sollte. Denn nur ein runder Stempel ist ein wichtiger Stempel (das liegt wahrscheinlich daran, dass dieser am ehestens einem Siegel ähnelt)! Kein Schriftstück wurde ohne Stempel akzeptiert. 

Macht alles nichts, der Messestand war pünktlich fertig, nur auf den Strom der Messegesellschaft mussten wir bei der Übergabe noch vier Stunden warten.

Die Belohnung war ein zufriedener Kunde und für die Crew eine Stadtrundfahrt durch Moskau. 

Eine Besichtigung des Kremls mit Führung über den Roten Platz, sowie eine Stadtrundfahrt bei Nacht waren sehr interessant und aufschlussreich. Die von der Geschichte geprägten Gebäude sind heute noch sehr beeindruckend und verkörpern immer noch die Macht der früheren Sowjetunion.

Autor: Ingo Manzoni, Januar 2009